Cookies

Cookie-Nutzung

Fahrraddynamo – Beste Sicht selbst bei absoluter Dunkelheit

Das Fahrradfahren hat sich in den letzten Jahren immer stärker zu einer guten Alternative zum Auto entwickelt. In Städten bist du mit dem Bike mittlerweile schneller unterwegs als mit der Straßenbahn oder dem Auto. Doch musst du bei Tag aber vor allem auch bei Nacht immer an deine Sicherheit denken. Sehen und gesehen werden ist dabei der wichtigste Aspekt, auf den du achten musst. Während akkubetriebene Lampen immer beliebter werden, gehört der Fahrraddynamo zu den günstigsten und sichersten Stromquellen am Fahrrad. Warum das so ist, erfährst du in diesem Artikel.
Besonderheiten
  • Sehr günstiger Anschaffungspreis
  • Geeignet für jedes Fahrrad
  • Keine Batterie oder Akku notwendig
  • Lädt sogar dein Handy

Fahrraddynamos Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Fahrraddynamos sind die einfachste und bequemste Art deinem Fahrrad etwas Licht zu spendieren
  • Dynamos sind nicht nur billig, sie eignen sich auch für jedes Fahrrad, egal wie modern es ist. Besonders schon ist, dass du deine Lampe niemals vergessen kannst
  • Einige Dynamos entwickeln so viel Strom, dass du mit zusätzlichem Zubehör sogar dein Smartphone oder dein Fahrrad-Navi laden kannst

Büchel KB28 Dynamo – günstiger geht es kaum noch

Büchel KB28 Dynamo – günstiger geht es kaum noch
Besonderheiten
  • Ein wahrer Preistipp unter den Fahrraddynamos: Nur 6 Euro für das Links- oder Rechts-Modell
  • Überspannungsschutz ist mit an Bord, Gehäuse besteht aus Kunststoff
  • Einfache Montage und Bedienung, per Knopfdruck wird der Kontakt zum Reifen hergestellt
  • Gute Bewertungen auf Amazon (4 von 5 Sternen)
5,50 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Kämpfst du mit dem Problem, dass dein alter Dynamo am Fahrrad kaputt gegangen ist und du möchtest nicht viel Geld für ein neues Modell ausgeben? Mit dem Büchel KB28 kannst du dieses Problem lösen und das sogar für den Preis eines Taschengeldes. Für nur rund sechs Euro erhältst du hier einen klassischen Fahrraddynamo, der genau das macht, was er soll: Er erzeugt Strom. Dabei kannst du dir aussuchen, ob du dich für eine Links- oder Rechtsmontage entscheiden möchtest, je nachdem wo der alte Dynamo an deinem Fahrrad seine Arbeit verrichtete. Viel sagen können wir bei diesem Modell nicht, denn es handelt sich um keine technische Raffinesse. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und ein Überspannungsschutz ist ebenfalls mit an Bord. Den Kontakt zum Reifen kannst du mit einem Druck auf den Knopf herstellen. Auf Amazon gibt es für den Büchel KB28 gut 4 von 5 Sternen, wobei natürlich der günstige Preis im Vordergrund steht. Einige Kunden berichten davon, dass der Dynamo recht laut sein soll, was mit etwas Kontaktspray aber zu beheben geht.

Black Dingo Dynamo- und Lampen-Set – Das Komplettpaket für dein Bike

Black Dingo Dynamo- und Lampen-Set – Das Komplettpaket für dein Bike
Besonderheiten
  • Günstiges Komplettpaket für dein Fahrrad bestehend aus: Front-Halogenscheinwerfer, Rückleuchte, Dynamo, Halterungen und Kabel
  • Frontscheinwerfer kommt aus dem Hause Büchel
  • Sehr einfache Montage aller Komponenten, auch für Einsteiger geeignet
  • Rückleute ist 80mm breit und setzt auf ein helles und stromsparendes LED-Licht, das rund 100.000 Stunden leuchten soll
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Möchtest du nicht nur den Dynamo austauschen, sondern brauchst du eine komplette Lichtanlage, ist dieses Paket bestens für dich geeignet. Hiermit erhältst du nicht nur den Stromgeber, sondern gleichzeitig auch einen Front- sowie einen Heckstrahler für dein Fahrrad. Das nötige Kabel und die Halterungen, um alles zu verbinden und anzubringen sind ebenfalls vorhanden. Besonders schon ist dabei, dass der Front-Halogenscheinwerfer aus dem Hause „Büchel“ kommt. Das heißt, du erhältst hier hochwertiges Zubehör für dein Fahrrad. Das gesamte Paket kostet lediglich 18 Euro, sodass du dir über die Kosten kaum Gedanken machen brauchst. Der Heckstrahler ist 80mm breit und setzt auf ein helles und stromsparendes LED-Licht im Inneren, das bis zu 100.000 Stunden leuchten soll. Die Lampen und der Dynamo sind natürlich StVZO-konform, sodass du dir auch über die rechtlichen Aspekte keine Sorgen machen brauchst. Auf Amazon kommt das Paket auf rund 3,9 von 5 Sternen, was noch ok ist. Allerdings kommt die geringe Bewertung von der geringen Anzahl an Bewertungen, denn überwiegend wird das Preis-Leistungs-Verhältnis von den Rezensenten gelobt.

AXA Traction Power Control– Profi-Dynamo vom Spezialisten

AXA Traction Power Control– Profi-Dynamo vom Spezialisten
Besonderheiten
  • Sehr guter und hochwertig verarbeiteter Dynamo für einen etwas höheren Preis (rund 18 Euro)
  • Schweres und massives Metallgehäuse für die maximale Sicherheit bei Schnee und Regen
  • Höhere Lichtausbeute als bei günstigeren Dynamos und bei geeigneten Lampen
  • Laut Bewertungen sehr ruhiger Lauf und eine einfache Montage
20,83 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Möchtest du deinem Fahrrad doch etwas Gutes gönnen, dann solltest du dir einmal den AXA Traction Power Control anschauen. AXA gehört zu den besten und beliebtesten Herstellern für Fahrradzubehör auf dem Markt. Das erkennt man auch einfach an der großen Anzahl an guten Bewertungen auf Amazon. Dieser Dynamo kommt insgesamt auf 4,8 von 5 Sternen, was außerordentlich gut ist. Dabei wird vor allem die hochwertige Verarbeitung gelobt. Aber auch die leichtgängige Nutzung verbunden mit einem ruhigen Laufgeräusch werden häufig genannt. Die Anbringung ist AXA-typisch sehr einfach, sodass selbst Einsteiger keine Probleme haben werden, diesen Dynamo anzubauen. Bei diesem Fahrraddynamo handelt es sich um ein Gerät für die Linksmontage. Natürlich ist aber auch eine Version für die Rechtsmontage vorhanden. Aufgrund der hochwertigen Materialien ist dieser Dynamo Wasser- und Schneesicher und laut einiger Kunden ist sogar die Lichtausbeute wesentlich höher als bei vergleichbaren Dynamos.

Was ist ein Fahrraddynamo?

Zugegeben, Dynamos werden schon seit einigen Jahren stark von Akkulampen und anderen Anstecklichtmitteln immer stärker verdrängt. Dennoch haben sie ihre Daseinsberechtigung, denn Dynamo ist nicht immer gleich Dynamo. Wahrscheinlich kennst du nur die kleinen, lauten Modelle am Fahrrad, die das Fahrradfahren streckenweise zu einer Qual gemacht haben. Mittlerweile sind die kleinen Generatoren aber auch fortschrittlicher, sodass auch einfache Fahrraddynamos kaum noch wahrnehmbar sind. Außerdem hast du auch die Möglichkeit, ein Nabendynamo zu nutzen, den wir dir etwas später noch genauer vorstellen. Der Dynamo selbst ist ein kleiner Generator, in dessen Inneren ein Magnet vorhanden ist. Dieser Magnet wird durch die Bewegung des Rades angetrieben, wo er eine Wechselspannung induziert. Bei einem Nabendynamo bewegt sich der Läufer außen um einen innenliegenden Stator, wodurch der Strom erzeugt wird. An den Dynamo werden dann deine Rück- und Frontleuchten angeschlossen, die mit der notwendigen Energie versorgt werden.

Was sind die Vorteile eines Dynamos?

Für die meisten Fahrrad-Sportler ist der klassische Dynamo aufgrund seiner zusätzlichen Reibung oftmals eher ein Dorn im Auge. Er erzeugt zwar Strom für deine Lampen, doch zusätzlich erzeugt er auch ein höheres Geräusch und die zusätzliche Reibung erschwert das Fahren. Allerdings ist dies nur bei herkömmlichen Dynamos der Fall, denn einen Nabendynamo wirst du in der Regel kaum merken. Außerdem liegen die Vorteile gegenüber mobilen, akkubetriebenen Lichtanlagen auf der Hand. Währen du deine Akku-Lampe einmal vergessen kannst, ist die Leuchtanlage mit dem Dynamo immer am Fahrrad montiert. Das sorgt auch dafür, dass deine Lampen viel schwieriger entwendet werden können. Hinzu kommt, dass du deine Lampen und Leuchten nicht dauerhaft aufladen musst. Somit kann es niemals vorkommen, dass du auf einer Fahrradtour bei Nacht plötzlich im Dunkeln stehst. In Sachen Leuchtkraft kannst du einen Dynamo mit der richtigen Beleuchtung kaum von einem Akku-Strahler unterscheiden, sodass auch dieser Punkt an den Dynamo gehen kann. Weiterhin existieren Lichtanlagen auf dem Markt, über die du gleichzeitig dein Smartphone oder dein Fahrrad-Navi laden kannst, was mit einer Akku-Lampe nicht möglich ist.

Die wichtigsten Hersteller für Fahrraddynamos

HerstellerBesonderheiten
AXA
  • Aus der Suche nach einem neuen Dynamo oder anderem Fahrradzubehör, wirst du über AXA stolpern. Das Unternehmen hat seinen Sitz in den Niederlanden und hat sich auf qualitativ hochwertige Fahrrad-Anbauteile und auf Zubehör spezialisiert. Die Dynamos haben auf nahezu allen Markplätzen mitunter die besten Bewertungen.
  • Überschaubares, aber dennoch ausreichend großes Angebot an Fahrradzubehör
  • Mitunter die besten Bewertungen auf Amazon & Co. bei Dynamos, Schlössern und anderen Schutzutensilien
  • Sitz in den Niederlanden, deutscher Sitz mit Support und Versand aus dem Inland
  • Fortschrittliche Technologien und smarte Steuerung für zahlreiche andere Geräte ebenfalls vorhanden
Fischer
  • Ähnlich wie AXA ist auch Fischer ein Spezialist auf dem Gebiet der Zweirad-Mobilität. Allerdings hat sich dieses Unternehmen nicht nur auf Fahrräder, sondern auch auf E-Scooter spezialisiert. Somit erhältst du hier eine hohe Qualität für deine umweltfreundliche Bewegung.
  • Deutscher Anbieter von klassischen Fahrrädern, E-Bikes, E-Scootern und einem großen Portfolio an Zubehör für alle Produktklassen
  • Hochwertige Fahrraddynamos und passende Beleuchtung sind auf Amazon & Co. vorhanden
  • Sehr schneller Support und Service, Versand direkt aus Deutschland, eigene Entwicklungsabteilung im Inland
  • Fahrraddynamos weisen alle ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf
Büchel
  • Der dritte Hersteller für Fahrradzubehör ist das deutsche Unternehmen „Büchel“. Verglichen mit Fischer und AXA hat Büchel das wohl größte Angebot an Fahrradzubehör, das du finden wirst. Neben Dynamos liefert das Unternehmen auch Fahrradrahmen, Kettengarnituren oder Schlösser.
  • Spezialist für alle Themen rund um das Fahrrad, vom Dynamo bis hin zur Kettengarnitur ist alles vorhanden
  • Mit dem gesamten Portfolio kannst du dir dein eigenes Fahrrad komplett aus Einzelteilen zusammenbauen
  • Deutsches Unternehmen mit Versand, Support und Service aus dem Inland
  • Die Produktion von zahlreichen Zubehörteilen kommt ebenfalls direkt aus Deutschland, Büchel betreibt eigene Fabriken im Inland

Die unterschiedlichen Arten von Fahrraddynamos

Auch wenn wir dir Anfangs nur den klassischen Seitenläuferdynamo vorgestellt haben, sind noch einige andere Modelle auf dem Markt vorhanden. Allerdings ist die Montage der anderen Geräte nicht immer so einfach, wie beim herkömmlichen Dynamo. Damit du aber einen genauen Überblick hast, wollen wir dir hier trotzdem weitere Systeme vorstellen.

Seitenläuferdynamo

Der klassische Dynamo, der bei fast allen günstigeren Fahrrädern zum Einsatz kommt, ist der Seitenläuferdynamo. Dieser wird am Vorderrad montiert, wo er Strom erzeugt. Das geschieht, indem du den Dynamo an den Reifen herandrückst, wo ein Rädchen in Bewegung gesetzt wird. Dadurch werden die Spulen im Inneren angetrieben, wodurch Strom erzeugt wird. Da durch das Herandrücken an den Reifen zusätzliche Reibung entsteht, fährt es sich mit dem Seitenläuferdynamo etwas schwieriger. Allerdings liegen die Vorteile auf der Hand, denn der Seitendynamo ist nicht nur günstig, sondern er bringt auch ein geringes Eigengewicht mit und lässt sich leicht anbauen.

Rollendynamo

Besitzt du noch ein sehr altes Fahrrad, kann es sein, dass dieses noch auf den Rollendynamo setzt. Die Verwendung ist ähnlich, wie bei einem Seitendynamo, allerdings wird der Rollendynamo auf dem Profil des Rades befestigt. Besonders schön ist, dass dieses Modell per Seilzug vom Lenker aus zugeschaltet werden kann. Leider gibt es Rollendynamos kaum noch zu kaufen. Außerdem ist er sehr anfällig für Schnee, Schmutz und bei Nässe.

Nabendynamo

Mit dem Zuwachs an Beliebtheit von E-Bikes hat sich auch der Nabendynamo stärker durchgesetzt. Der Dynamo befindet sich dabei in der Nabe des Vorderrades, wo er sich beim Fahren um die eigene Achse dreht. Sobald du in die Pedale trittst, drehen sich Permanentmagneten um einen Stator, wodurch letztendlich Strom erzeugt wird. Der große Vorteil hierbei ist, dass permanent Strom erzeugt wird, ohne dass du etwas davon mitbekommst. Das Treten ist nicht schwerer und der Nabendynamo erzeugt keine störenden Zusatzgeräusche. Zudem ist diese Art besonders gut vor Nässe und Schmutz geschützt. Allerdings ist sind die Kosten für ein solches System sehr hoch und Laien haben kaum eine Möglichkeit, den Dynamo selbst zu warten oder zu tauschen.

Empfehlung
Natürlich ist der Seitendynamo eine der günstigsten und besten Methoden, deinem Fahrrad ein wenig Licht zu spendieren. Allerdings wirst du mit dem Nabendynamo am meisten Lichtausbeute erhalten, allerdings lässt sich dieses Modell nicht eigenständig nachrüsten. Mit dem Seitendynamo wirst du bei älteren Fahrrädern immer am besten wegkommen.

Was ist eine gute Alternative zum herkömmlichen Dynamo?

Der Seitendynamo wird heute immer noch bei günstigen City-Rädern verbaut, auch bei neuen Modellen. Er bietet die beste Mischung aus Preis und Leistung, sodass du kaum etwas Besseres im unteren Preissegment finden wirst. Gefällt dir das allerdings gar nicht, kannst du dich natürlich auch für Stecklampen entscheiden, die einen integrierten Akku haben oder mit Batterien betrieben werden. Der große Vorteil dabei ist, dass du keine separate Lichtanlage am Fahrrad hast, die das Gewicht erhöht. Außerdem kannst du deine Front- und Heckstrahler selbst auswählen und somit auch die Leuchtstärke bestimmen. Mittlerweile existieren derart starke Lampen auf dem Markt, die bis zu 200 Meter weit leuchten können. Empfehlenswert sind aber Modelle mit integriertem Akku, da Lampen mit Batterien häufig einige Schwachstellen haben. In erster Linie ist das die geringere Leuchtkraft verbunden mit einer kürzeren Leuchtdauer. Außerdem musst du immer Ersatzbatterien mit dir führen, falls die Lampe irgendwann ausgeht.

Überspannungsschutz und StVZO-Zulassung

Ärgerlich wäre es, wenn du dir einen neuen Dynamo für deine Lichtanlage kaufst und dieser schon auf den ersten Metern für Funken sorgen würde. Daher macht es Sinn, wenn du wenige Euro mehr investierst und ein Modell nimmst, das einen Überspannungsschutz werkseitig integriert hat. Verfügt der Dynamo nicht darüber, kann es sein, dass deine gesamte Anlage inklusive Kabel irreparabel beschädigt werden.

Ein weiterer wichtiger Fakt ist, dass der Dynamo und auch die Lichtanlage StVZO-Konform sein müssen. Dabei handelt es sich um die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, die besagt, dass Fahrräder sicher unterwegs sein müssen. Bis zum Jahr 2013 mussten alle Beleuchtungssysteme über einen Dynamo verfügen, was mittlerweile nicht mehr der Fall ist.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Wo finde ich den Dynamo am Fahrrad?Möchtest du deinen Dynamo austauschen oder einen neuen anbauen, musst du generell erst einmal schauen, ob bereits ein Dynamo am Fahrrad montiert ist. Häufig befinden sich die kleinen Generatoren am Vorderrad und können links oder rechts vom Reifen sitzen. Einige Fahrräder beherbergen ihre Dynamos aber auch am Hinterreifen.
Wie geht der Dynamo an?Setzt du auf einen klassischen und gewöhnlichen Dynamo, musst du dafür sorgen, dass er Kontakt mit dem Reifen bekommt. An der Oberseite des Dynamos befindet sich ein kleines Rädchen, dass sich dreht, sobald du losfährst. Durch diese Reibung entsteht elektrische Energie, die durch Kabel an deine Lampen geleitet wird.
Wie viel kostet ein guter Fahrraddynamo?Je nachdem, für welches Modell du dich entscheidest, kann ein Fahrraddynamo unterschiedliche Preiskategorien erreichen. Ein einfacher Seitenläuferdynamo kostet häufig nur 5 bis 15 Euro. Komplette Lichtanlagen mit einem Nabendynamo können hingegen schnell mehrere hundert Euro kosten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben